About

KYOCERA - made in Japan.

Der japanische Technologie Konzern Kyocera wurde 1959 als kleines Unternehmen gegründet und ist heute ein äußerst breit gefächertes, globales Unternehmen mit über 77.000 Mitarbeitern.

Bereits seit 1984 stellt Kyocera im japanischen Sendai Küchenmesser mit Klingen aus Zirkoniakeramik her, damit gehört das Unternehmen zu den Vorreitern der Herstellung von Keramikklingen. Die langjährige Erfahrung aus dem Bereich feinkeramischer Werkststoffe - beispielsweise aus der Medizin und der Raumfahrt - fließen in die Fertigung qualitativ hochwertiger, robuster und scharfer Keramikmesser ein. 


KYOCERA KERAMIKMESSER

Kyoceras Keramikmesser sind aufgrund ihres hochwertigen Materials und durchdachten Designs etwas ganz Besonderes: Die Klingen sind handgeschliffen, flexibel und extrem scharf. Ein weiterer Vorteil: Sie behalten ihre Schnitthaltigkeit über einen extrem langen Zeitraum.

Keramikklingen von Kyocera bestehen aus besonders hochwertiger Zirkoniakeramik, einem ultra-leichten Hightech-Material, das extrem hart und korrosionsfrei ist und auch in der Raumfahrt Anwendung findet. Die dichte und glatte Klingenoberfläche ermöglicht einen präzisen und hauchdünnen Schnitt und transportiert keine Metallionen. Dadurch ist sie geruchs- und geschmacksneutral.

Auch die einfache Handhabung macht die Keramikmesser zu einem Must-Have für jede Küche, denn die ultraleichten Tools wiegen viel weniger als vergleichbare Produkte aus Stahl. Die ergonomisch geformten Griffe liegen angenehm in der Hand. Das gestaltet das Schneiden von Lebensmitteln sowohl mühelos als auch präzise. So werden die Zubereitung und das Kochen gesunder Mahlzeiten mit Kyoceras Keramikmessern zum Kinderspiel. Auch die Reinigung gestaltet sich unkompliziert, denn die Klingen sind spülmaschinenfest.

Vielfältig und trotzdem einzigartig

Kyoceras Sortiment von Keramikmessern umfasst sechs Serien: Kizuna, Japan, Fuji, Shin Black und Shin White sowie die Gen Serie. Die Messer unterscheiden sich dabei in Farbe, Form und im Material der Griffe, verfügen aber alle über dieselben herausragenden Eigenschaften. Dank der verschiedenen Klingengrößen und Formen eignen sie sich perfekt für Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst. Je nach Serie und Größe startet der Preis bei 29,00 Euro, zudem sind weitere Küchenutensilien wie Mühlen, Reiben und Sparschäler erhältlich. In Deutschland werden die Kyocera Produkte im Fachhandel und natürlich online vertrieben.

 

HERSTELLUNGSPROZESS

Der Rohstoff aus dem die Kyocera Keramikklingen hergestellt werden heißt "Zirkoniakeramik" und kommt aus einer eigenen Mine in Australien.

Zu Beginn des Herstellungsprozesses wird die Zirkoniakeramik besonders fein vermahlen und bietet damit die Basis für eine optimierte Dichte des Materials.

Die Keramik-Nanopartikel werden mit einem Druck von ca. 300 Tonnen über 2 Minuten lang in Form gebracht und anschließend bei über 1.400° Celsius im Feuer gehärtet. 

Die „schwarze“ Serie wird sogar mit 20.000 Tonnen Druck bearbeitet und nach einer ersten Härtung ein zweites Mal mit über 1.500° C gehärtet.

Nach einem ersten Schleifvorgang in der Siliziumkarbidtrommel werden die Rohlinge an die Meisterschleifer übergeben. In der Fortsetzung der traditionellen Schleifkunst der Samurai in Kyoto wird nun die gesamte Fläche der Klinge manuell in mehreren Schritten an der Diamantscheibe von Meisterhand rasiermesserscharf geschliffen.

Die besonders feinen Nanopartikel, die heute nur Kyocera herstellt, machen es möglich, dass die Klinge besonders flach, flexibel, extrem scharf und zugleich besonders leicht ist.

Diese besonderen Eigenschaften sorgen für die bruchfestere und flexiblere Klinge im Vergleich zu den Wettbewerbsprodukten. Zugleich ist die Klinge extrem scharf sowie auch sehr lange scharf.

herstellungsverfahren

 

DIE VORTEILE

Die besonderen Eigenschaften von Kyocera Keramikmessern machen das Kochen zum reinen Vergnügen: die dichte und glatte Oberfläche der Klinge ermöglicht einen absolut präzisen Schnitt, die extreme Härte des Materials sorgt für eine überdurchschnittlich lange Schnitthaltigkeit, dazu ist es erstaunlich leicht, extrem flexibel und korrosionsfrei. Somit eignen sie sich ideal zur Zubereitung von Lebensmitteln.

Höchste Schneidqualität mit sehr langer Schnitthaltigkeit für sehr gerade, feine Schnitte und komfortables Arbeiten - von Sushi Köchen bevorzugt.

  • Beim Papierstapeltest von Stiftung Warentest schaffte das beste Stahlmesser 87 Seiten und das Kyocera Keramikmesser mit 270 Seiten mehr als dreimal soviel. Pro Schnitt bis zu 3x weniger Kraftaufwand, gleitet spürbar leichter durch das Schnittgut.

Weitere Vorteile der Zirkonia Z206 (weiß) und Z212 (schwarz):

  • unempfindlich gegen Öle, Säure, Säfte und Salze (kein Rosten)
  • gibt keine Metallionen oder andere Verunreinigungen ab
  • keimfrei, verändert weder Geruch, Geschmack, Aussehen der Lebensmittel
  • mühsames Nachschleifen entfällt für lange Zeit
  • hightech Material mit sehr langer Schnitthaltigkeit
  • dichte und glatte Klingenoberfläche ermöglicht absolut präzise Schnitte
  • ultraleichte Messer mit ergonomischer Griffform

 Vorteile Kyocera Keramikklinge